Mehr Kulturverständnis für ein erfolgreicheres Chinageschäft

Kultur

China kann auf eine etwa 5000-jährige Kulturgeschichte zurückblicken. Doch was macht die Chinesische Kultur aus? Was genau ist China?

Ein Land zwischen Tradition und Moderne, geprägt von starken Gegensätzen, macht es schwer, ein einheitliches Bild zu zeichnen. Antworten finden sich in der Geschichte Chinas, wo auch seine kulturellen Wurzeln liegen. Die chinesische Geschichtsschreibung gehört zu den umfangreichsten der Welt. Dies ist vor allem der chinesischen Schrift zu verdanken, einem Zeichensystem, das sich über die Jahrtausende bewährt hat und nicht zuletzt die Basis der chinesischen Kultur bildet.

Weiterhin ist die chinesische Kultur geprägt durch verschiedene philosophische und weltanschauliche Traditionen. Sowohl Ahnenverehrung und Naturphilosophie, als auch Konfuzianismus, Daoismus und Buddhismus, sowie ausländische christliche Einflüsse und auch der Kommunismus mit seiner Kulturrevolution haben ihre Spuren hinterlassen.

Hinzu kommen eine Reihe charakteristischer Wesenszüge, die sich im Denken und Handeln der Chinesen widerspiegeln. So wird der Einzelne vorrangig über seine sozialen Beziehungen definiert, über welche er in die Gesellschaft eingebunden ist. Damit einher geht das Streben nach Harmonie und die Wahrung des Gesichts. Beides dient dem Erhalt des statusgebenden Beziehungsgeflechts.

Chinesische Kultur ist aber noch mehr: ein Volk mit 56 Minderheiten, einer Geschichte eigener Erfindungen, Malerei und Kalligraphie, Literatur, Kunst und Musik. Und nicht zu vergessen, die täglichen Gewohnheiten der Menschen, ihre Feiertage und Rituale, sowie die chinesische Küche mit ihrer regionalen Vielfalt.